Tramadol-Tropfen rezeptfrei kaufen

Mit Tramadol-Tropfen kann man sowohl mittlere als auch starke Schmerzen gut behandeln. Es handelt sich dabei um ein zentral wirksames Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioide. Der Wirkstoff bindet sich an spezifische Rezeptoren im Gehirn und im Rückenmark, wo er dann die Weiterleitung von Schmerzreizen hemmt. Dadurch empfindet man sogar starke Schmerzen nur noch schwach. Die Dauer der Wirkung hängt von der Dosis sowie von der Art der Schmerzen ab. In der Regel liegt sie jedoch bei etwa 4 bis 8 Stunden.

Tramadol-Tropfen richtig anwenden

Die Dosis ist an die Stärke der Schmerzen sowie an das individuelle Empfinden anzupassen. Wenn nach 30 bis 60 Minuten keine Linderung eintritt, gibt es die Möglichkeit, die Dosis zu erhöhen. 400 mg  pro Tag sollte man nicht überschreiten, es sei denn, ein Arzt hat es so angeordnet. Bei mäßigen Schmerzen reichten ohnehin meist 50 mg aus. Bei Kindern sowie bei älteren Menschen weichen die Empfehlungen von den obigen Angaben ab (siehe Packungsbeilage).

Wenn Sie Probleme mit der Leber oder mit den Nieren haben, sollten Sie Tramadol-Tropfen nur nach Absprache mit dem Arzt verwenden. Wenn man aus Versehen eine zu hohe Dosis genommen hat und Nebenwirkungen verspürt, sollte man sofort ärztliche Hilfe rufen. Leichte Überdosierungen haben aber in der Regel keine negativen Auswirkungen.

Tramadol-Tropfen darf man nicht anwenden, wenn man bestimmte andere Medikamente genommen hat. Eine Liste hierzu ist auf dem Beipackzettel zu finden. So kann es zum Beispiel zu Interaktionen mit vielen MAO-Hemmern, mit Alkohol und mit Schlafmitteln kommen. Das Mittel ist trocken zu lagern, Kinder sollten jedoch keinen Zugang haben.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare